Corona | Kontakt | Dienst-E-Mail

Unsere schönsten Kostüme - Platzierung!

Liebe Schüler*innen aller Jahrgänge - und liebe Kolleg*innen,

ganz herzlichen Dank für eure tollen Zusendungen! Eure Kostüme sind alle einfach wunderschön und witzig!

Daher fiel es uns sehr schwer, eine Platzierung zu ermitteln - aber sie steht nun fest:

Wir haben insgesamt 5x einen 1. Platz vergeben und 10 x einen 2. Platz!

Den ersten Platz teilen sich: Celina D. (5e), Celina Th. (5a), Maike K. (6d), Maxim R. (8b) und Marie S. (6d).

Den zweiten Platz belegten: Aleyna C. (6d), Finnja E. (5e), Joline M. (5a), Marisol S. (7a), Melina S. (6b), Savannah M. (6d), Tijana  V. (5b), Ayman D. 6b, Lazar R. 8a und Giulien N. E. 5c.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Erstplatzierten können sich bei Wiederbeginn des Unterrichts eine besondere Überraschung bei Frau Braune im Schülersekretariat abholen; die Zweitplatzierten erhalten ebenfalls dort eine Kleinigkeit!

Außer Konkurrenz: Herr Brune erhält für das beste Lehrerkostüm einen Sonderpreis!!

Weiterlesen: Unsere schönsten Kostüme - Platzierung!

Fotogruß der SV

Liebe Schüler*innen, wir geben nicht auf - sondern geben alles...

Weiterlesen: Fotogruß der SV

Schulsozialarbeit

DSC 0207a 1 2

Ihr Kind hat Probleme in der Schule oder zu Hause? Wenden sie sich an das Team der Schulsozialarbeit. Wir helfen Ihnen kompetent und vertraulich!

Bei Fragen und Anregungen können Eltern, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler die Sozialpädagoginnen jederzeit ansprechen.

Jahrgänge 5/6

Jahrgänge 7/8

Jahrgänge 9/10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

Tel. 299-101, Raum 101

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

Tel. 299-204, Raum 204

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

Tel. 299-101, Raum 101

 

Beratung

Schwerpunkte der Schulsozialarbeit unserer Schule ist die Beratung. Sie richtet sich an einzelne Schülerinnen und Schüler, Schülergruppen, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, sowohl präventiv als auch bei konkreten Schwierigkeiten, wie persönlichen, sozialen, familiären und schulischen Problemen.

Themen können sein:

  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Schwierigkeiten mit MitschülerInnen/ LehrerInnen
  • Mobbing /Cybermobbing
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Ängste
  • Suchtproblematiken (Essstörungen, Spielsucht, Alkohol, Drogen, Rauchen, etc.)
  • Trauer nach Verlust eines Angehörigen
  • Trennung oder Scheidung der Eltern
  • unregelmäßiger Schulbesuch
  • Persönliche Schwierigkeiten (z.B. psychische Erkrankungen, etc.)

Zusammenarbeit mit inner- und außerschulischen Gremien/Institutionen

  • den Beratungsteams der einzelnen Abteilungen,
  • Lehrerkonferenzen,
  • Team-, Klassen-, Laufbahn- und Zeugniskonferenzen (bei Themen, welche die Arbeit der Sozialpädagoginnen betreffen),
  • der Schülervertretung (SV),
  • den Institutionen der Jugendhilfe, Beratungsstellen, Jugendzentren und anderen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche,
  • dem Jugendschutz der Stadt Velbert,
  • der Fachstelle Sucht der Bergischen Diakonie Aprath,
  • dem Arbeitskreis „Netzwerk Frauen- und Mädchenarbeit",
  • der Frauenberatungsstelle,
  • Stadtteilkonferenzen,
  • „Runde Tische", an denen alle mit einer Schülerin bzw. einem Schüler arbeitenden Institutionen und die Eltern teilnehmen.

Freizeitbereich

Die SchulsozialarbeiterInnen gestalten den außerunterrichtlichen Bereich mit durch

  • Arbeitsgemeinschaften,
  • offene Angebote im Mädchenraum,
  • offene Angebote in den Freizeiträumen.

Projektarbeit

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Projekten in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern, z.B. Kennenlernprojekt, Soziales Lernen, Medienscouts, LoQ-Parcours, ALK-Parcours, Streitschlichtung, Loverboys, Cannabis-Prävention, Jugendschutz, u.ä.
  • Arbeit mit Kleingruppen oder einer Klasse zu bestimmten Themen, zum Beispiel Konzentration, Kooperation, Mobbing, soziales Lernen, Essstörungen, Selbstsicherheit oder Deeskalation von Gewalt,
  • Planung und Durchführung von Sport- und Freizeitveranstaltungen

Zeugnisausgabe / Bewegliche Ferientage

Liebe Kolleg*innen, liebe Eltern, liebe Schüler*innen,
auch wenn die Pandemie immer noch nicht gestoppt ist, wird es für die Jahrgänge 5 - 10 eine Halbjahreszeugnisausgabe geben.

Die Zeugnisse werden an unserer Schule als Kopie per Post versendet. Da hierzu auch telefonische Beratungen seitens der Klassenlehrer*innen / Beratungslehrer*innen notwendig werden, findet am Montag, 01.02.21 nur ein eingeschränkter Distanzunterricht statt. Alle Schüler*innen halten sich bitte in Absprache mit ihren Klassenleitungen zwecks telefonischer/digitaler Beratung bereit.
Für die Jahrgänge EF - Q1 gibt es einen Sonderplan.

Die 4 beweglichen Ferientage bleiben an unserer Schule unverändert bestehen. Diese sind lt. Beschluss der Schulkonferenz die folgenden Tage: Rosenmontag, 15.02.21; Dienstag nach Rosenmontag, 16.02.21; Freitag nach Christi Himmelfahrt 14.05.21 und Freitag nach Fronleichnam 04.06.21.
An diesen Tagen findet kein Unterricht statt (auch kein Distanzunterricht und keine Notbetreuung).
Auch hier wird es insbesondere für die Q2 ggf. Sonderabsprachen geben.

Ich wünsche Ihnen /euch ein schönes und erholsames Wochenende sowie einen guten Start in die vierte Woche Distanzlernen und bedanke mich noch einmal sehr herzlich für die große Disziplin aller Schüler*innen, die Unterstützung von allen Eltern und natürlich bei allen Kolleg*innen für ihren kreativen und herausfordernden Einsatz!

Herzliche Grüße von Antje Häusler bzw. von eurem Schulleitungsteam!

Beitrag des Projektkurses zum 27.01.2021: Holocaust-Gedenktag

Liebe Schüler*innen,

unter folgendem Link könnt ihr euch das Arbeitsergebnis unserer Auschwitz-Projektkurse zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus ansehen:

Ergebnis Projektkurse

Damit Distanzlernen gut gelingt - Praktische Tipps für Eltern und Schüler*innen

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

hier haben wir für Sie / für euch ein paar wichtige Tipps zusammengestellt, die Ihnen und Ihren Kindern / euch hoffentlich etwas helfen, gelassen in den Distanzunterricht zu gehen.

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

Weiterlesen: Damit Distanzlernen gut gelingt - Praktische Tipps für Eltern und Schüler*innen

Bewegung im Religionsunterricht

Im Dezember haben sich die evangelischen und katholischen Religionskurse des 10. Jahrgangs mit dem Internetphänomen „Jerusalema“ befasst, mit welchem zahlreiche Menschen bereits medienwirksam den Wunsch nach Zusammenhalt und Schutz demonstrierten.

Die Schüler*innen lernten die Tanzschritte und konnten in kurzer Zeit eine beeindruckende Performance abliefern. Morgens um 08:15 Uhr auf dem Schulhof wurde fleißig an zwei Donnerstagen geübt. Das Wetter hatte glücklicherweise mitgespielt und wir konnten im Trockenen die Schritte üben und schließlich zur Musik anwenden. Die Jugendlichen waren mit Freude dabei und die einhellige Meinung lautete: „So etwas könnten wir ruhig öfter machen!“ Eines ist sicher: danach waren alle wach und fit für den Tag.

Weiterlesen: Bewegung im Religionsunterricht

Unterstützung für künftige Studierende durch die Paul Beuteführ - Hanna Judick-Stiftung

An alle Schüler*innen der SII:

Du kommst aus Velbert?
Du studierst, kannst es dir aber eigentlich gar nicht leisten und kommst vor lauter Arbeit gar nicht so recht zum Studieren?
Dann stell noch heute deinen Förderantrag an die Paul Beuteführ - Hanna Judick-Stiftung.

Die Antragsformular erhältst Du entweder in unserem Schülersekretariat bei Frau Braune oder über die Stiftung direkt! Dort oder bei Herrn Kandula  bzw. Frau Häusler erhältst Du auch weiterführende Informationen zum Antrag.

Hier findest Du den Link zur Stiftung

Biologie Sek II stellt sich vor

Ausstattung der Biologieräume

Die Ausstattung der Biologieräume umfasst ein interaktives Smartboard, welches nicht nur zur Ergebnissicherung, sondern auch zur Darstellung verschiedenster Grafiken und Videos dient, die den Schülerinnen und Schülern den Unterrichtsstoff näherbringen sollen.

Die Sammlung umfasst 20 Mikroskope auf dem neusten technischen Stand, die unter anderem für die Untersuchung der Zelle in der Einführungsphase genutzt werden können. Des Weiteren stehen noch zwei weitere Klassensätze älterer Modelle zur Verfügung. Neben jeder Menge Mikroskopen steht den Schülern auch eine Gelelektrophoresekammer und weiteres Zubehör für gentechnische Experimente wie z.B. Mikropipetten zur Verfügung. In einem breiten Spektrum an Modellen sind nicht nur Klassiker, wie das DNA-Modell zu finden, sondern auch Mitosestadien, Embryonalstadien oder Humanfossilien.

Molekularbiologische Untersuchungen im Labor

Im ersten Halbjahr der Q1 setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Biologiekurse mit der Genetik auseinander. Am Ende des Halbjahres haben die Leistungskursschülerinnen und Schüler die Möglichkeit in einem geeigneten Labor wie dem Neanderlab in Mettmann gentechnische Verfahren wie die Gelelektrophorese selbstständig anzuwenden.

Gewässerökologische Untersuchung im Deilbachtal

Am Ende der Q1, nachdem das Themengebiet Ökologie im Unterricht behandelt worden ist, treffen sich alle Schülerinnen und Schüler der Biologiekurse der Q1 im Deilbachtal, um die Gewässergüte des Deilbachs zu bestimmen.

Hier dürfen die Schülerinnen und Schüler nicht nur chemische Parameter ermitteln, sondern auch biologische Gegebenheiten. Sie fischen vorsichtig Kleinstlebewesen aus dem Bach, bestimmen und zählen diese. Dieses Arbeiten in freier Natur, bei der man möglicherweise auch nass wird und bei der die Beteiligten endlich auch mit Lebewesen in freier Natur in Berührung kommen, ist das Highlight des Halbjahres.

Die gesammelten Ergebnisse werden an das Umweltamt in Velbert weitergegeben und statistisch ausgewertet.

Neanderthalmuseum und Schädelworkshop

Inhalt des 1. Halbjahrs der Q2 ist das Themengebiet Evolution. Am Ende dieses Halbjahres fahren die Biologiekurse zum Neanderthalmuseum. Während einer Führung durch das Museum hören die Schülerinnen und Schüler einen Fachvortrag mit abiturrelevanten Inhalten, der das bis dahin Gelernte nochmals festigt und auch neue Informationen mit sich bringt, z.B. zur Arbeitsweise der Paläontologen oder zur Evolution des Menschen.

Eine Besonderheit ist immer der Besuch des „Schädelworkshops“. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier Abgüsse bestimmter Schädelfunde evolutionsbiologisch zu analysieren und einzuordnen. Das ist nicht nur sehr informativ, sondern motiviert und begeistert auch.

Am Ende des Workshops präsentiert jede Schülergruppe ihre Ergebnisse und alle Schädel werden ein einem großen Cluster angeordnet.

 

  • Biologie VB
  • Deilbach 1
  • Deilbach 2
  • Mikroskop
  • Neanderlab
  • Schädel Neanderthal

Neue Streitschlichter*innen ausgebildet

Wir möchten den neuausgebildeten Streitschlichter*innen der Gesamtschule Velbert-Mitte ganz herzlich zu ihrer bestandenen Ausbildung gratulieren.

Unsere aktuellen Streitschlichter*innen sind eine engagierte Gruppe aus den achten Klassen, die sich von nun an um ein positives Miteinander an der Schule kümmern und zu einem angenehmen Schulklima beitragen. Bei Streitigkeiten zwischen Mitschülern, Ärger auf dem Schulweg, Konflikten mit Lehrern, Ausgrenzungen innerhalb der Klasse können die Streitschlichter aufgesucht werden und auf Schülerebene dabei helfen, Lösungswege zu erarbeiten. Hierfür haben die Streitschlichter eine spezielle Ausbildung mit abschließender Prüfung durchlaufen.

In den nächsten Tagen werden die neuausgebildeten Streitschlichter*innen sich in den fünften und sechsten Klassen vorstellen, ihre Arbeit erklären und bekanntgeben, wo und wann sie im Foyer unserer Schule zu finden sind.

Inklusion

Unterkategorien

Top